um.welt

Wiki   Kontakt   Impressum   

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Projekt beschäftigt sich mit den Verbindungen von Klimawandel, Erhalt von Biodiversität und Kultureller Vielfalt. Mit ausgewählten methodischen Settings wollen wir dazu beitragen, ein breites Verständnis für die komplexen Ursachen und Folgen globaler Herausforderungen zu verankern. Das Projekt richtet sich vorwiegend an junge Menschen, aber auch an LehrerInnen und MultiplikatorInnen in der umwelt- und entwicklungspädagogischen Bildungsarbeit.

Im Rahmen des Projekts werden verschiedene Materialien für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit entwickelt, die geeignet sind:

  • das Thema systematisch und multiperspektivisch auf zu arbeiten und daran exemplarisch die Komplexität und Interdisziplinarität globaler Herausforderungen deutlich zu machen
  • die Zusammenhänge zwischen den lokalen und den globalen Aspekten her zu stellen
  • die Verbindung zwischen Umwelt, Entwicklung und kulturellen Fragen auf zu zeigen
  • die Beziehungen zwischen traditionellem und modernem Wissen zu bearbeiten
  • (junge) Menschen zu einem verantwortungsbewussten Lernen und Handeln im Welthorizont zu qualifizieren
  • das Thema attraktiv zu kommunizieren

Dazu werden unterschiedliche Schulungen und Workshops durchgeführt, es finden internationale Begegnungen statt, es werden SchatzKisten und eine ZeitZeugen-Ausstellung als Material für die Bildungsarbeit entwickelt, gemeinsam wird ein Buch produziert. Dieses geschieht in partizipativen Prozessen, in die sowohl junge Menschen vor Ort als auch VertreterInnen indigener Gruppen aus drei Kontinenten einbezogen werden. Es ist unser Interesse, dass Biodiversität und Kulturelle Vielfalt grundsätzlich als neue Perspektiven begriffen werden, deren Inhalte in alle Unterrichtsfächer/Seminare integriert werden können.

 

SchatzKisten

Im Verlauf des Projekts entstehen drei unterschiedliche SchatzKisten, in denen jeweils auf besondere Art und Weise verschiedene Aspekte des Themas aus der Sicht der SchülerInnen mit deutschem Kontext, kombiniert mit dem Wissen und der Lebensweise der indigenen Ethnien vorgestellt werden.

Beispiel: Namibia/Ju/Hoansi

Die SchatzKiste wird kulturelle Objekte, Informationen und Multi-Media Produkte zu folgenden Themen enthalten:

  • Ressourcenschonende Lebensweise (Video)
  • Kunst der Einfachheit (Alltagsgegenstände von Frauen und Männern)
  • traditionelle Heil/Färberpflanzen (getrocknete Pflanzen, Erden, Farben)
  • Umgang mit Wasser (Informationen, Erzählungen)
  • Familie und Erziehung (Visuelle Tagebücher)

 

ZeitZeugen: Ausstellung

Nachhaltigkeit ist eine Strategie, die jeden von uns angeht und nachhaltige Entwicklung ein gesellschaftliches Projekt, das nur mit den (aktiven) Menschen funktioniert.
Mit Menschen, die gestalten. Die sich engagieren für Zukunftsfragen und neue Wege gehen.

Deshalb wählen wir in den verschiedenen Projektländern Akteure aus dem Zusammenhang unseres Themas aus und recherchieren die Geschichte und die Besonderheit einer/s jeden. Das werden Protagonisten sein, die mit ihrem Leben und ihren Erfahrungen zu Lösungen beitragen. Dazu wird von jedem eine besondere Fotoportrait-Reihe gemacht werden.

 

Buch-Veröffentlichung UM.WELT (Arbeitstitel)

Wesentliche Ergebnisse des Projekts werden in einem vierfarbig gestalteten Buch, das mit den Beteiligten erarbeitet und produziert wird, veröffentlicht. Die partizipative Produktion des Buches in Werkstätten für Kreatives und Situatives Schreiben ist zugleich ein attraktiver Kommunikationsprozess zum Thema.

 

Regionale und überregionale Lesungen

Im Anschluss an die Schreibwerkstätten  finden zeitnah jeweils 10 regionale Lesungen im Verlauf des Projekts statt, bei denen die SchülerInnen ihre in den Schreibwerkstätten erstellten Texte lesen. Angestrebt wird hier eine Kooperation mit örtlichen Büchereien oder Buchhandlungen als Orte der Lesungen. Zusätzlich finden 5 große überregionale Lesungen mit Unterstützung prominenter ProtagonistInnen/AutorInnen statt.

 

Nacht der Ideen

An einem zentralen Projektstandort findet eine „Nacht der Ideen“ statt. Dazu laden wir alle Beteiligten aus den Schreibwerkstätten ein, lesen eine Nacht lang Texte und werden durch verschiedene Methoden in der Ideenwerkstatt Wissen und Phantasie mobilisieren, um Lösungen zu finden.

 

Lese-Marathon

24 Stunden lesen und mit verschiedenen kulturellen Mitteln die Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam machen – am liebsten mitten in Berlin. Zum Abschluss unseres Projekts planen wir eine zentrale Veranstaltung.

 

Abschlussbericht / Evaluation

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. In Abstimmung mit den Förderern werden zielgenaue Fragestellungen (zu Inhalten und Methoden) entwickelt, die wissenschaftlich untersucht und in einem Abschlussbericht veröffentlicht werden.